Vereinsgeschichte 1980 - 1989

1980

Am 15. November fand die Jubiläumsfeier zum 30-jährigen Bestehen des SC Gaswerk statt. Es wurde viel geboten, sogar eine Schnitzelbank, vorgetragen von Pole.

Anlässe:

Auch die traditionellen Anlässe wie Kegeln, Jassen usw. fehlten nicht.


Fussball:

Die 1. Mannschaft sowie die Senioren-Mannschaft erlebten unterschiedliche Erfolge.



1981

Vorstand:

Arno Doch wird als Sekretär und Ruedi Bienz als Kassier neu in den Vorstand gewählt.


Anlässe:

Das Vereinsjahr fing mit dem Kegeln bei W. Straub im Burgerheim an, nach dem Jassturnier im März, stand ein kurzfristig geplanter Besuch unserer Freunde aus Stuttgart an.


Fussball:

Das Spiel endete 2:2. Mit einem Ausflug auf den Längenberg und dem Nachtessen mit Tanz endete der erste Tag. Mit einem Stadtbummel durch Bern, einer Aarefahrt und dem Picknick an der Aare erlebten wir eine schöne Zeit mit unseren Gästen aus Deutschland. Mit einem 7. Rang der ersten Mannschaft und einem 4. Rang der Senioren erlebten wir eine eher durchzogene Saison.


Hinter Reihe: Roman Jakob, Mario Schieppati, Ulrich Glauser, Urs Zürcher, Rolf Mäusli, Arno Dosch, Willy Bieri, Kurt Schwarzentrub, Rolf Merz

Vordere Reihe: Helmut Schmid, Roland Seiler, Rolf Gauch, Marco Zryd, Heinz Stoller, H.R. Müller


1982

Vorstand:

Hermann Javet wurde als neuer Vize-Präsident und Roman Jakob als neuer Kegel-Obmann in den Vorstand gewählt.


Anlässe:

Am 14. Mai trafen sich auf der Schützenmatte nicht weniger als 25 Teilnehmer/Innen zum Ausflug nach Stuttgart.


Fussball:

Im Freundschaftsspiel gegen die TWS hatten wir nie einen Hauch einer Chance. Doch als wir am Samstag wieder in Bern angekommen sind, waren alle um eine schöne Erfahrung reicher. In der laufenden Saison erreichte die erste Mannschaft mit nur 2 Punkte aus 14 Spiele den 8. Schlussrang. Somit konnte der Abstieg in die Serie Promotion nicht verhindert werden. Die Senioren - Mannschaft erreichte den 6. Schlussrang.



1983

Es wurde neu die Sektion Kegeln gegründet, welche im Herbst an der Meisterschaft teilnehmen soll.

Vorstand:

Marcel Schweizer wurde als Nachfolger von Helmut Schmid als Fussball-Obmann gewählt.


Anlässe:

Die Vereinsanlässe glichen sich von Jahr zu Jahr. Leider musste man feststellen, dass sich einige Mitglieder ihrer Verantwortung nicht im Klaren waren. Man hatte auch Mühe genügend Mitglieder fürs Lotto zu mobilisieren.


Fussball:

Der Erfolg der ersten Mannschaft war vorhanden, was man von der Seniorenmannschaft nicht behaupten kann. Für den Spiko-Obmann war es schwierig, überhaupt 11 Mann pro Spiel zu stellen. In der Rangliste belegte die 1. Mannschaft den 3. Rang



1984

An der Clubversammlung vom 6. September wurden die lang ersehnten Vereinswimpel vorgestellt.

In sportlicher Hinsicht tat sich einiges. Der Sportclub konnte neu eine Mannschaft in der Sektion Billard melden.

Anlässe:

Nach dem Kegelabend, Jassturnier und dem Pole-Cup organisierte Roman Jakob eine Garten-Grill-Party. Im August fand das Familientreffen in der Hornuserhütte im Limpach statt.


Fussball:

Die Fussballer belegten in der Serie C2 den 2. Rang.


Kegeln:

In der Kategorie E erreichten die Kegler in ihrer ersten Saison den guten 3. Schlussrang.



1985

Vorstand:

Ruedi Bienz wurde zum neuen Präsidenten gewählt


Anlässe:

 

Das Familientreffen in der Waldhütte La Gravache gehörte mit Sicherheit zum Höhepunkt in diesem Jahr. Im diesjährigen Lotto konnte man einen Gewinn von Fr. 6203.90 verbuchen


Billard:

Die Billardmannschaft erspielte sich den 3. Schlussrang.


Fussball:

Die Fussballer erreichten den 1. Platz in der Serie C und schafften somit den Aufstieg in die Gruppe B.


Kegeln:

Die Kegler belegten in der Kategorie C den 8. Rang.



1986

An der a.o. Hauptversammlung wurden die neuen Vereinsstatuten verabschiedet. Diese wurden von Rolf Merz ausgeschaffen

Anlässe:

Über Pfingsten kam es zum 5. Treffen mit unseren Fussballkameraden der TW Stuttgart. Während 3 Tagen wurde unseren Gästen einiges geboten


Billard:

Die Billard-Abteilung konnte die Gründung einer zweiten Mannschaft bekannt geben.


Fussball:

Die Fussballer belegten in der Serie B2 den guten 2. Schlussrang.


Kegeln:

Die Kegler belegten in ihren Kategorien die Plätze 6 und 7.



1987

Anlässe:

Das Tätigkeitsprogramm war gegenüber dem Vorjahr nicht mehr so reich befrachtet. Es fehlte der Stuttgart Besuch, das Lotto und mangels Teilnehmer auch der Pole-Cup. Beim Jassturnier gab es mit 28 Jasser/Innen einen Teilnehmerrekord.


Billard:

Die Billardeure der ersten Mannschaft spielten in der Meistergruppe und erreichten den 4. Schlussrang. Das zweite Team erreichte in der Aufstiegsgruppe den 5. Rang.


Fussball:

Da es bei den Fussballern einige Probleme gab, musste eine Vereinsversammlung einberufen werden. Das Thema war: “weitere Zukunft des SC Gaswerk”. Leider brachte die Sitzung nicht das gewünschte Ergebnis. Die Mannschaft belegte nach 14 Spielen den 5. Rang.


Kegeln:

.........



1988

Sportclub Gaswerk/Stadtverwaltung Bern heisst nun unser Verein. Dies brachte dem Verein auch neue Mitglieder, was wir dringend benötigten.

Anlässe:

Am Familientreff sah man zur Freude aller, neue und junge Gesichter.


Billard:

Die erste Mannschaft der Billardeure musste absteigen und die 2. Mannschaft wurde 5.


Fussball:

Die erste Mannschaft erreichte in der Serie B1 den 4. Rang und die Senioren fanden sich nach 11 Spielen auf dem 7. Schlussrang. Der Höhepunkt der Saison errungen die Senioren, die das Finalspiel im Hasler - Cup gegen Hasler mit 3:0 für sich entschieden und somit Senioren Cupsieger wurden.


Kegeln:

Die 1. Mannschaft der Kegler schafften den Aufstieg in die Stärkeklasse D. Das zweite Team belegte den 8. Schlussrang.



1989

Anlässe:

Am 31. März fand im Rohrnetz die Siegesfeier der Senioren für den im letzten Jahr gewonnenen Cup statt. Im September fand im Rohrnetz unter der Leitung von Beat Hofer der erste Sponsorenlauf statt. Leider traten nur gerade 6 Läufer zum Wettkampf an. Die Läuferinnen “Bodesuri” (Erna Lüthi) und “Bärgfloh” (Susanne Merz) lernten ihren paar männlichen Kollegen das Fürchten. Am Schluss wurde Daniel Stoller der Pokal des Fränklikönigs übergeben. An der Teilnehmerzahl von 28 Erwachsenen und 9 Kindern, erfreute sich der Samichlaus am Weihnachtsbaum.


Billard:

Die Abteilung Billard spielte mit zwei Mannschaften in der Gruppe B. Die Mannschaften erreichten den 1. Rang der ersten Mannschaft und den 7. Schlussrang des zweiten Teams.


Fussball:

Die Fussballer hatten eine gute Saisonbilanz vorzuweisen. Die erste Mannschaft belegte im B2 den 3. Rang und die Senioren erreichten den 2. Schlussrang.


Kegeln:

Bei den Keglern belegten die Mannschaften in der Stärkeklasse D den 8. und in der Stärkeklasse F den 6. Schlussrang.